Kostümtest THE OPEN SQUARE


Bei Itzik Galilis THE OPEN SQUARE tragen die Tänzerinnen und Tänzer in den verschiedenen Teilstücken unterschiedliche Kostüme.

Es gibt jedoch keinen Unterschied zwischen der Frauen- und Männerkleidung. Alle tragen das gleiche Kostüm, sei es nun das Businessoutfit samt Stoffhose, Hemd und Krawatte oder das Glitzerkleid.

Es gibt auch Szenen, in denen unsere Tänzerinnen und Tänzer glitzernde Tutus tragen. Es handelt sich jedoch nicht um gewöhnliche Tutus, sondern bodenlange Kleider aus glitzerndem, leichtem Stoff. Am unteren Bündchen ist ein Gummiband eingenäht, so dass zwischen Körper und Kleid gasgefüllte Luftballons gesteckt werden können, die den leichten Stoff anheben. Das erweckt den Eindruck von außergewöhnlichen Tutus.

Nach einiger Zeit werden die Ballons von den Tänzerinnen und Tänzern fliegen gelassen, bis sie an der Decke aufgehalten werden.

Sobald das Gas entwichen ist, fallen die Ballons wieder herunter und werden spätestens am nächsten Morgen eingesammelt.

Wie der Ballontrick funktionieren kann und ob mit solchen Kleidern überhaupt zu tanzen ist, das wurde bereits Ende Februar in einer Probe von Haley Schwan, Xenia Wiest und Federico Spallitta getestet.

Hier waren neben dem Choreographen Itzik Galili und seinen Assistenten auch die Kostümbildnerin Natasja Lansen sowie Mitarbeiterinnen aus der Kostümabteilung dabei.

Augenscheinlich hatte das Team eine Menge Spaß beim Ausprobieren!

Termine:

19 | 22 | 25 Juni 2012 > HOMEPAGE

Fotos Produktion: Bettina Stöß | Fotos Probe: Svenja Klein


About these ads

Schlagworte: , , , , , , , , ,

Über Staatsballett Berlin

Das Staatsballett Berlin ging 2004 aus der Stiftung Oper in Berlin hervor, durch deren Gründung die Ballett-Compagnien der drei Berliner Opernhäuser in eine Institution überführt wurden. Vladimir Malakhov steht als Intendant an der Spitze der klassisch geschulten Compagnie, die mit 88 Tänzerinnen und Tänzern gegenwärtig die größte in Deutschland ist. Gemäß dem Leitsatz „die Tradition bewahren, die Gegenwart sichtbar machen und die Zukunft fördern“ ist es das Ziel des Staatsballetts Berlin, ein unverwechselbares Ensemble zu formen, die tänzerische Qualität zu sichern, und ein auf die Compagnie zugeschnittenes Repertoire aufzubauen. Der größte Akzent liegt auf dem klassischen Repertoire, das durch Werke der klassischen Moderne und die Arbeit mit zeitgenössischen Choreographen ergänzt wird.

2 Antworten zu “Kostümtest THE OPEN SQUARE”

  1. Irene Möller sagt :

    LiebesTeam – wieder sage ich: vielen Dank für die schönen Fotos ! Sie bringen die Erinnerung an die Aufführung zurück – manche lassen mich auch schmunzeln. Wie ich den Einträgen bei Euch entnehme, hat “The open Square” – auch polarisiert. Es gab Freunde, die sich nicht damit abfinden wollten, daß ihr “Lieblingstänzer” ein Tutu trug – so sind die Dinge mit dem Geschmack. :-) Ich fand das Ballet – das so ganz andere Ballett – spannend und auch sehr schön. Z.B. das “Luftballon-Ballett”. Beeindruckend die große Schlußszene.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 82 Followern an

%d Bloggern gefällt das: