Archiv | Tanz RSS for this section

EDUCATION BEIM STAATSBALLETT


Unter der Leitung von ehemaligen Tänzerinnen des Staatsballetts Berlin erhalten Kinder und Jugendliche in Veranstaltungen, Workshops und Projekten Einblicke in Trainings- und Probenarbeit, können Kostüme und Requisiten bestaunen und wagen schließlich ihre ersten eigenen Tanzschritte. So werden sie Teil einer faszinierenden Welt von Tanz und Ballett.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Auch den Kleinsten bietet Tanz ist KLASSE! eine Möglichkeit, ihre körperlichen Fähigkeiten und die eigene Kreativität zu schulen. Bettina Thiel, qualifizierte Tanzpädagogin und ehemalige Erste Solistin beim Staatsballett Berlin, lädt die Kinder zum Kreativen Kindertanz, bei dem durch rhythmische und räumliche Spiele die natürliche Bewegungsfreude vertieft, Geschichten improvisiert und Grundlagen für eine gesunde Bewegung geschaffen werden.

Anmeldung und Information unter contact@tanz-ist-klasse.de oder +49 (0)30 34 384 166.

© Bettina Stöß

Der Flashmob im Sony-Center


Diese Diashow benötigt JavaScript.

Fotos: Bettina Stöß

Das Staatsballett Berlin hat wieder einmal an einem ungewöhnliche Ort getanzt, ganz spontan, als Überraschung für die Passanten: im Sony-Center am Potsdamer Platz!

Ein Fernsehteam des Senders arte hatte sich das Ereignis ausgedacht, denn es entsteht  ein Sendeformat „Guerilla-Arts – Ein Flashmob mit…“. Eine der Sendungen ist Vladimir Malakhov gewidmet und wird im Frühjahr ausgestrahlt.
Das Staatsballett Berlin hatte bereits im März 2011 einen Flashmob im Berliner Hauptbahnhof veranstaltet, um damit auf Giorgio Madias „OZ – The Wonderful Wizard“ aufmerksam zu machen. Dieses Ereignis war ebenfalls gefilmt worden und hat bis heute bei youtube insgesamt fast 1 Million Klicks erzielt. Der Flashmob hatte auch die Aufmerksamkeit von Marketing-Fachleuten erregt und wurde mehrfach als herausragendes Kulturmarketing-Projekt benannt.

Das Event am vergangenen Dienstag wurde mitten unter dem spektakulär ausgeleuchteten Dach des Sony-Centers von Tänzerinnen und Tänzern des Staatsballetts Berlin, Kindern des Kreativen Kindertanzes von „Tanz ist KLASSE!“ und Mitgliedern der Tanz-Fitnessgruppe vom Sportstudio Aspria Berlin zum Leben erweckt.
Zur Musik von  „Time of my life“ aus dem Soundtrack zum Film  „Dirty Dancing“ fängt ein kleines Mädchen zu tanzen an und fordert einen telefonierenden Passanten zum Mittanzen auf: Mit einer schwungvollen Hebung lässt er das kleine Mädchen durch die Luft wirbeln und macht sie zu seiner kleinen Ballerina – das ist Vladimir Malakhov.  Plötzlich beginnen mehr Passanten eine längere Choreographie zu tanzen, die Tänzerinnen und Tänzer, und schließlich auch mehr Kinder und Erwachsene …

Die Choreographie haben  Xenia Wiest für das Staatsballett Berlin und Carmen Bethke für die Kinder und die Mitglieder vom Aspria-Club entwickelt, Bettina Thiel hat die Bewegungen mit den Kindern Carlotta, Mia, Milena, Ida und Yolanda vom Kreativen Kindertanz bei „Tanz ist KLASSE!“ einstudiert. Schließlich wurde Vladimir Malakhov als Teil des Formats vom Fernsehteam dabei begleitet, wie er das Event zuvor mit allen Gruppen ausprobiert hat.

Der Effekt solcher Aktionen ist immer wieder verblüffend:
Viele Touristen und Passanten wurden überrascht, beobachteten die etwa dreiminütige Aufführung, und wurden ganz offensichtlich von der guten Laune angesteckt. Manche tanzten einfach mit – so war es auch gedacht.  Was es bedeutet, mit seiner Kunst auf die Straße zu gehen, und die Reaktion zu beobachten, ist immer wieder aufregend.

Die Sendung, für die das Material über Vladimir Malakhov gedreht wurde, wird im Frühjahr im Fernsehsender arte ausgestrahlt. Der genaue Termin wird natürlich bekannt gegeben.

Tänzerinnen und Tänzer des Staatsballetts Berlin: Xenia Wiest (zugleich auch Choreographie), Giacomo Bevilacqua, Elinor Jagodnik, Mari Kawanishi, Alexander Korn, Ilenia Montagnoli, Tommaso Renda, Haley Schwan und Federico Spallitta.

Neue Ensemblemitglieder: Heute Alice Williamson| New company members.


Heute stellen wir euch Alice Williamson vor. Sie ist seit Beginn der Spielzeit Mitglied im Corps de ballet des Staatsballetts Berlin!

BildWo kommst du her und wo hast du deine Tanzausbildung gemacht? In welchen Kompagnien hast du bereits getanzt?

Alice: Ich komme aus England und ich habe die “Elmhurst School for Dance” besucht. Als ich meinen Abschluss gemacht habe, war ich eine Saison lang beim “Nothern Ballet” beschäftigt und in der letzten Saison hatte ich Gastauftritte beim Hong Kong Ballett und beim Dortmund Ballett, ich habe in den Produktionen „Nußknacker“ und „Schwanensee“ getanzt.

Wie gefällt dir die Arbeit beim Staatsballett Berlin?

Alice: Es ist wirklich wundervoll mit dem Staatsballett zu arbeiten, es gibt eine Menge Talent und die Umgebung hier ist inspirierend!

Fühlst du dich wohl in Berlin oder woran musst du dich noch gewöhnen?

Alice: Ich fühle mich sehr wohl in Berlin. Ich bin begeistert von allen Möglichkeiten, die ich hier habe und bin gespannt auf all die Orte hier, die ich besuchen kann. Ich genieße es sehr neue Dinge kennen zu lernen, es ist alles sehr aufregend für mich!

Gibt es eine bestimmte Rolle, die du unbedingt tanzen willst?

Alice: Nein, nicht wirklich. Ich sehe oft tolle Tänze, und denke mir- oh, ich würde es lieben dies zu tanzen! Es gibt also eine Menge Ballette, in denen ich liebend gerne tanzen würde!

Was machst du so in deiner Freizeit?

Alice: Ich designe Ballett- Trikots. Ich hatte schon immer eine Leidenschaft für Design und für die Kreation von Dingen, das Designen selbst erschien mir einfach passend neben dem Tanzen. Zum Beispiel habe ich in der Elmhurst Tanz- Schule die Kostüme für die Produktion „Ein Sommernachtstraum” kreiert und außerdem habe ich Kostüme und Trikots für Tanzkollegen designt, seit ich zu arbeiten begann.

Das ist wirklich toll! Wie kamst du auf die Idee?

Alice: Ich hatte eine Verletzung nach meinem ersten Jahr professioneller Arbeit als Tänzerin und ich musste deshalb eine Auszeit machen. Das war eine sehr frustrierende Zeit für mich. Daher beschloss ich während der Rehabilitation, dass ich meine Energie in etwas Praktisches und Kreatives hineinlegen sollte. Und so entstand „Designed by Alice“. Zu der Zeit habe ich an vielen Projekten gearbeitet, von Design, Illustration und Fotografie hin zum Kreieren und Vermarkten meiner Ballett- Trikots. Diese sehe ich an vielen Tänzern beim Staatsballett, das macht mich sehr froh! Seit ich hier bin, tragen sicher ein paar Tänzer mehr meine Ballett- Trikots.

Das klingt wirklich gut! Aber wie findest du die Zeit zum Designen neben dem Ballett- Training?

Alice: Ja, das ist die Frage. Derzeit bin ich sehr beschäftigt mit dem Tanztraining und ich genieße die Arbeit mit diesem Ensemble, ich kann nicht mehr Hunderte von Ballett Trikots herstellen, daher habe ich Zuhause in England wundervolle Schneider beschäftigt, die das für mich machen. Man kann meine Trikots unter: http://www.DesignedbyAlice.co.uk bestellen.

Danke für das Interview! Hast du noch etwas Bestimmtes zu sagen?

Alice: Ja, ich bin sehr glücklich hier beim Staatsballett zu tanzen, und ich freue mich sehr auf „Die Bajadere“- Aufführungen, denn ich liebe die Arbeit als Tänzerin und ich bin so froh diese Saison in Berlin sein zu können!

Das freut mich sehr für dich! 

Herzlich Willkommen, Alice!

*********************************************************************************************

New company members: Today we introduce to you: Alice Williamson

Where are you from and where did you study dance? In which companies did you dance before?

Alice: I am from England and I went to Elmhurst School for Dance. When I graduated I worked for a season with Northern Ballet and Last Season I guested with The Hong Kong Ballet and Ballet Dortmund in their productions of the Nutcracker and Swan lake.

How do you like to train with Staatsballett Berlin?

Alice: It’s really wonderful to train with the company, there is so much talent here and the environment is inspiring.

Do you already feel comfortable here in Berlin or what do you still have to get used to?

Alice: I feel really comfortable in Berlin. I am excited about all the possibilities and places I will have the opportunity to experience and visit. I really enjoy learning and seeing new things so this is all exciting for me!

Is there a favorite role, you absolutely want to dance?

Alice: No, not in particular. I often watch something and think, oh I love to dance that : there are so many ballets I love to dance in!

What do you do in your free time?

Alice: I design ballet- sportswear. I have always been passionate about design and creating things, it seems to often fit well alongside my dancing. For example I designed the costumes for our production of a Midsummer Nights Dream at Ballet School and I have been making costumes and leotards for fellow dancers since I started working.

That´s really cool! How did you get the idea?

Alice: I had an injury after my first year of professional work, and I had to take some time out because of it. It was a VERY frustrating time. I decided in addition to rehabilitation I would put my energy to do something practical and creative. This is how ‘Designed by Alice’ evolved. I worked on many projects during this time, from design, illustration and photography to creating and marketing my bespoke ballet skirt for dancers, which I am very happy to see being worn by so many company members, of course there are even more now that I am here too!

This sounds really nice! But how do you find the time for designing next to your ballet training?

Alice: Yes, that´s the point. At this time I am busy dancing and enjoying working with the Staatsballett, I can no longer make the hundreds of ballet skirts: I have trained some wonderful ‘makers’ at home to do this for me! So you can still order your ‘bespoke’ ballets skirts here: http://www.DesignedbyAlice.co.uk

Thank you for the interview! Any last words?

Alice: Yes, I am so happy to be here and dancing and I am particularly looking forward to la Bayadere, I love the work and so I feel very fortunate to be in Berlin this season.

I´ m very pleased for you.

We welcome you, Alice!

(Das Interview wurde durchgeführt von Anita Maras.)

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 86 Followern an