Tag Archive | Staatliche Ballettschule Berlin

Neue Ensemblemitglieder: HEUTE Lisa Breuker | New company members: TODAY Lisa Breuker


Heute stellen wir Lisa Breuker vor. Sie ist seit Beginn der Spielzeit Elèvin beim Staatsballett Berlin. So bezeichnet man die Tanzlehrlinge und –anfänger in einem Ensemble.

Wo kommst du her und wo hast du deine Tanzausbildung gemacht?

Lisa: Ich komme aus Steinfurt und bin mit 12 Jahren nach Berlin gekommen, um an der Staatlichen Ballettschule Berlin meine Ausbildung zu beginnen. Ich habe mit sechs Jahren mit dem Tanzen angefangen, jedoch vorerst an Privatschulen.

Gibt es eine Traumrolle, die du unbedingt einmal tanzen möchtest?

Lisa: Ein Traum von mir ist es, die Giselle zu tanzen. Aber eigentlich würde ich gerne jede Ballettrolle tanzen, da ich es liebe, in verschiedene Rollen zu schlüpfen, eine andere Person zu sein und zu interpretieren!

Ist es eine große Umstellung zu deinem bisherigen Leben, nun beim Staatsballett Berlin zu trainieren? Was sind die Unterschiede?

Lisa: Es ist schon eine Umstellung, weil ich mit anderen Leuten zu tun habe und man nicht mehr nach zwei Stunden Training noch Mathematik-, Deutsch- oder Englischunterricht hat, wie es in der Staatlichen Ballettschule Berlin war. Es ist daher eine gute Umstellung. Außerdem trainiert man mit viel mehr Frauen (in der Schule waren es nur sieben, jetzt sind es teilweise bis zu 40). Das ist aber sehr gut, da ich so viel von den anderen Tänzerinnen lernen kann.

Hast du dich schon gut eingelebt oder woran musst du dich noch gewöhnen?

Lisa: Natürlich ist alles noch neu und anders für mich, aber die Leute sind alle sehr nett und helfen mir immer weiter. Ich wurde so toll und liebenswürdig empfangen…, das war sehr schön. Die ersten Tage haben mir viel Spaß gemacht. Ich liebe tanzen und bin deshalb so froh, hier zu sein.

Herzlich willkommen, Lisa!

****************************************************************************************

New company members: TODAY Lisa Breuker

Today we present to you Lisa Breuker. She’s an elève at Staatsballett Berlin since the beginning of the season. “Elève” designates the apprentice dancers in a company.

Where are you from and where did you study dance?

Lisa: I’m from Steinfurt and came to Berlin at the age of twelve to study at Staatliche Ballettschule Berlin. I’ve started dancing at the age of six, but first at private schools.

Is there a favorite role, you absolutely want to dance?

Lisa: I dream to dance Giselle one day. But actually I’d like to dance every role, because I love to slip into different roles, being another person and to interpret!

Is it a great change to train with Staatsballett Berlin, regarding your former life? What are the main differences?

Lisa: It’s quite a change, because I’m around with different people and I don’t have Maths-, German- or English-classes after two hours of training, like it was at Staatliche Ballettschule Berlin. So it’s a good change. Furthermore there are much more women in the class (at school we were only seven girls, but now there are up to 40 women sometimes). But that’s very good, because I may learn a lot from the other female dancers.

Do you already feel comfortable here or what do you still have to get used to?

Lisa: Of course, everything is still new and different for me, but the people are so kind and help me wherever they can. I’ve been welcomed so warm and kind, it was really nice. The first days were a lot of fun for me. I love dancing and that’s why I’m really glad to be here.

We welcome you, Lisa!

Besuch der Staatlichen Ballettschule Berlin beim SBB


Letzten Mittwoch bekam das Staatsballett Berlin Besuch von Schülerinnen und Schülern der Staatlichen Ballettschule Berlin.

Die Mädchen und Jungen befanden sich im ersten und zweiten Ausbildungsjahr an der Staatlichen Ballettschule. Das entspricht der fünften bzw. sechsten Klasse.

Zuerst sahen sich die Kinder das komplette Training ihrer Vorbilder an, bei dem sie sich bestimmt das ein oder andere abgucken konnten.

Danach beantwortete unsere Ballettpädagogin Birgit Brux den Mädchen und Jungen ihre Fragen rund um den Tanz und das Staatsballett Berlin.

So zum Beispiel die Frage, warum die Tänzerinnen und Tänzer die dicken, flauschigen Bergsteigerschuhe tragen…

Die Antwort lautet übrigens: Um ihre Gelenke und Füße warm zu halten. Damit sie sich also nicht jedes Mal wieder ganz von vorne aufwärmen müssen, sondern die Füße schön warm bleiben.

Zu guter Letzt erhielten die Nachwuchsballerinen und -ballerinos ein Plakat von Tanz ist KLASSE!, dem Education-Programm des Staatsballetts Berlin und Vladimir Malakhov nahm sich noch die Zeit, den Kindern Autogramme zu geben.

Proben zu DER NUSSKNACKER


Am 10. Dezember präsentiert das Staatsballett Berlin zum ersten Mal in dieser Saison den Klassiker DER NUSSKNACKER in einer Inszenierung von Patrice Bart.

Zurzeit proben unsere Tänzerinnen und Tänzer das weihnachtliche Stück mit Peter Iljitsch Tschaikowskys bekannter und beliebter Musik. Doch bei diesen Proben sind sie nicht immer unter sich, sondern auch Schülerinnen und Schüler der Staatlichen Ballettschule Berlin sind mit dabei und bereiten sich auf ihre Auftritte vor.

Weitere Informationen zum Inhalt sowie die Aufführungsdaten von DER NUSSKNACKER finden Sie auf unserer Homepage.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 82 Followern an