Proben zu ONEGIN


Ab Mittwoch, 9. Mai gibt es wieder John Crankos ONEGIN auf der Bühne der Staatsoper im Schiller Theater zu sehen.

Eugen Onegin, ein gebildeter Aristokrat, gelangweilt und vollkommen mit sich selbst beschäftigt, reist aufs Land. Dort trifft er auf Tatjana, die sich sofort in ihn verliebt und ihm ihre Zuneigung in einem Brief gesteht. Aber Onegin weist sie ab und bricht ihr das Herz. Als er der gereiften Tatjana nach Jahren in hoher Gesellschaft wiederbegegnet, wendet sich das Blatt…

Da die Proben zu ONEGIN gerade laufen, haben wir mal Mäuschen gespielt und wollen euch die Eindrücke natürlich nicht vorenthalten. Anbei findet ihr also ein paar Fotos von den Proben sowie einige Produktionsfotos.

Die Besetzung

09 | 12 | 27 Mai 2012:

Tatjana: Nadja Saidakova
Onegin: Wieslaw Dudek
Olga: Iana Salenko
Lenski: Marian Walter
Fürst Gremin: Ibrahim Önal

11 | 24 Mai 2012:

Tatjana: Beatrice Knop
Onegin: Dmitry Semionov
Olga: Krasina Pavlova
Lenski: Alexej Orlenco
Fürst Gremin: Leonard Jakovina

Termine

09 | 11 | 12 | 24 | 27 Mai 2012

Fotos Produktion: Enrico Nawrath | Fotos Proben: Svenja Klein


3 Kommentare Add yours

  1. Traviata sagt:

    Ich freue mich schon darauf, endlich mal wieder Wieslav Dudek zu sehen – als Onegin, herrlich!

    1. Traviata sagt:

      Wieslav Dudek als „Onegin“

      Jetzt habe ich ihn auch endlich gesehen.

      Gestern (27.05.12) abend das Gespann Saidakova / Dudek als Tajana / Onegin.
      Was für ein wundervoller, erfüllter Abend!

      Wieslav – ein Onegin, wie ich ihn mir vorstelle, wenn ich in das Versepos von Puschkin schaue. Leider kann ich es mangels Russischkenntnissen nur in deutscher Übersetzung lesen. Aber Wieslav Dudek stellt es doch genau so dar, wie ich es mir wünsche.
      Keinesfalls so „blasiert“ und überheblich, wie es dereinst der Oliver Matz tat. Nein, einfach ein hochgebildeter und schwerreicher (durch Erbschaft, nicht erarbeitet, das ist wichtig!) Mensch, dem die Schwärmerei der „kleinen“ Tatjana am Anfang schlicht etwas lästig wird. Der alles schon kennt, alles schon gehabt und erlebt hat und diesen typischen Überdruss (Puschkin schreibt „ennuy“!) empfindet – alles langweilt ihn.
      Ach und die beiden großen Pas de deux! Alle Jahre wieder Nadja Saidakova – von Jahr zu Jahr noch ausdrucksvoller und herzangreifender, ebenso wie Wieslav! Für mich das Idealpaar für diese Rollen.
      Immer immer wieder möchte man das sehen. Nein, das geht natürlich nicht, mir schien, die beiden waren fast am Ende ihrer Kräfte als der Vorhang fiel, aber schön wäre es doch, gleich das Ganze noch einmal von vorn . . .
      Volle Entschädigung für das Peer-Gynt-Stück – für die Zuschauer und getreuen Fans von Dudek und Saidakova und hoffentlich auch für ihn, der in Peer Gynt mit solch einer untänzerischen Rolle „bedacht“ worden war!

      1. Hallo Traviata, wir freuen uns, dass du so begeistert von ‚unserem‘ ONEGIN bist.🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s