Zakharovas umjubelter Gast- Auftritt vom 1. November


Svetlana Zakharova war zu Gast im Staatsballett Berlin. Sie tanzte am 1.11. in „Die Bajadere“ in der Hauptrolle von Nikia. Es war wahrlich eine Glanznacht des klassischen Balletts! Im Publikum saßen zahlreiche Fans, darunter viele aus Russland, Svetlanas Heimat.  Auch waren Schüler/innen der Staatlichen Ballettschule im Publikum, manch eine/r sehnte sich sicher danach eines Tages so groß zu werden wie sie: Svetlana Zakharova! Im Publikum hörte ich eine russische Dame voller Stolz sagen: „Es käme nicht Svetlana Zakharova, sondern „La Zakharova“.

Nach der Vorstellung bedankte sich Vladimir Malakhov auf der Bühne bei seinem Gast- Star und dem Ensemble des Staatsballetts Berlin für die großartige Vorstellung. Auch Svetlana sagte Dankeschön für die warme und freundliche Atmosphäre, sie habe die Zeit im Staatsballett sehr genossen- „Ich komme wieder!“

Im Februar wird sie im Ballett Schwanensee tanzen!

Aber nicht nur Svetlana hat den Abend zu etwas Besonderem gemacht, auch Sarah Mestrovic überzeugte in der zweiten Hauptrolle der „Hamsatti“ mit tänzerischer Leistung und bezaubernder Ausstrahlung. Mit dieser Rolle hat sie ihr Rollendebüt gehabt.

Nach dem tobenden Abschluss- Applaus hat Svetlana viele Blumensträuße bekommen. Sie hat zahlreiche Autogramme verteilt und viele Fotos mit ihren Fans gemacht. Der Abenddienst der Deutschen Oper hat an diesem Abend lange gearbeitet. Bis kurz vor Mitternacht haben die Fans vor dem Bühneneingang auf Svetlana gewartet- für weitere Fotos und Autogramme, aber vor allem auf eines: einen gebührenden Abschied für ihren Ballett- Star!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s