RINGEN UM MACHT


Ringen um MachtPünktlich zum Richard-Wagner-Jahr 2013 wird ab März Maurice Béjarts RING UM DEN RING erneut auf der Bühne der Deutschen Oper zu sehen sein. Zehn Jahre hat der Choreograph an seinem „Opus magnum“ gearbeitet, bis er sein vielfach ausgezeichnetes Werk 1990 in Berlin auf der Bühne der Deutschen Oper zur Uraufführung brachte. Vladimir Malakhov konnte ihn 2004 für die Idee begeistern, den RING wieder an seinen Ursprungsort nach Berlin zu holen. Drei Jahre vor seinem Tod erarbeitete Maurice Béjart den RING noch selbst mit dem Staatsballett Berlin neu. Die Premiere der Neueinstudierung im Herbst 2004 war ein großer Erfolg.
Béjarts Metamorphose der Nibelungensaga wird durch außergewöhnliche Soli, Pas de deux und Corps-de-ballet-Szenen zu einem unvergleichlichen Tanz-Erlebnis. Außerdem ist RING UM DEN RING weltweit einzig auf dem Spielplan des Staatsballetts Berlin zu finden.
Wir möchten Euch auf dieses große Ereignis der Staatsballett-Saison hinführen und an dieser Stelle über die Ereignisse während der Entstehung dieser Jahrhundert-Inszenierung berichten.
Wir starten kommende Woche mit einem Beitrag zu Béjarts Verhältnis zu Berlin.

Voraufführung
28. März 2013
mit anschließendem Künstlergespräch

Wiederaufnahme
6. April 2013

Aufführungen
14. | 19. April 2013
Deutsche Oper Berlin

Foto: Sandra Hastenteufel

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s