KOSTÜMPROBE: DER NUSSKNACKER


Endlich tanzt das Staatsballett Berlin wieder DER NUSSKNACKER, eines der beliebtesten Ballette überhaupt. Diese Neuinszenierung ist nach historischen Vorlagen entstanden und entfaltet einen ganz besonderen nostalgischen Charme.

Bühnenbild und Kostüme werden den historischen Vorlagen angepasst, die zu den Schätzen russischer Theaterarchive zählen. Rund 1500 Figurinen sind von der Uraufführung erhalten – der Theaterdirektor des Mariinsky-Theaters selbst hatte sie für die opulente Ballett-Feerie gezeichnet. Detailgetreu nachempfunden tragen sie den unverwechselbaren visuellen Stil der Uraufführung in die Neuinszenierung hinein, genau so wie übrigens auch die Bühnenbilder. So wird der Traum einer nostalgischen weihnachtlichen Märchenwelt unmittelbar heraufbeschworen, besonders in Verbindung mit der Komposition von Peter I. Tschaikowsky: als hätte er das Herabfallen von Schneeflocken oder den Duft weihnachtlicher Gewürze komponiert – ein musikalischer Geniestreich.

Premiere ist am 23. Oktober 2013 in der Deutschen Oper Berlin.

Bettina Stöß hat eine Kostümprobe fotografisch begleitet.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s