30 MINUTEN MIT ELISA CARRILLO CABRERA UND MICHAEL BANZHAF


Im September war unsere Kooperationsschule, die Lemgo-Grundschule aus Berlin-Kreuzberg, zu Besuch beim Staatsballett Berlin. Zunächst konnten die Schülerinnen und Schüler der Compagnie des Staatsballetts beim morgendlichen Training zusehen. Der Großteil der Kinder hat an diesem Vormittag zum ersten Mal die sonst nur von der Bühne bekannten Tänzerinnen und Tänzer von der Nähe aus betrachten können. Umso aufregender war, dass nach dem Training die Erste Solotänzerin, Elisa Carrillo Cabrera und der Solotänzer Michael Banzhaf für Fragen der neugierigen Besucher zur Verfügung standen.

Elisa nahm sich viel Zeit für die Kinder und erzählte ihnen, dass sie bereits seit sechs Jahren in Berlin wohnt. Geboren in Mexiko, wo sie auch mit ihrer Ballettausbildung begann, kam sie über eine durch ein Stipendium ermöglichte  Zwischenstation in London nach Stuttgart und schließlich 2007 an das Staatsballett Berlin. Die Schülerinnen und Schüler interessierte besonders, ob das Tanzen tatsächlich Elisas Beruf sei oder nur ein Hobby. Elisa erklärte, dass Ballett zwar ihre Leidenschaft sei, sie jedoch das Glück habe, diese zum Beruf gemacht zu haben; gleichzeitig erzählte sie den Kindern aber auch von ihren Hobbies: lesen, essen und sehr gerne ins Kino gehen, wenn es die Zeit erlaubt. Zum Schluss befragten die Kinder Elisa zum Spagat, der Dehnungsübung von Tänzerinnen und Tänzern, den Elisa im Anschluss mit den Kindern selbst ausprobierte.

Und auch Michael Banzhaf stand den Schülerinnnen und Schülern der Lemgo-Grundschule Rede und Antwort. Er erklärte den Kindern, dass er erst relativ spät, mit 15 Jahren, zum Ballett gekommen sei, davor jedoch schon immer viel Sport (Leichtathletik) betrieben hat. Sein Talent wurde erkannt und seine Eltern meldeten ihn in einer Ballettschule an. Natürlich interessierte die Kinder, ob die Dehnungen, Sprünge und Drehungen nicht schmerzen würden, doch Schmerzen, wie es Michael erklärte, gehörten zu diesem Beruf einfach dazu, man könne aber um die Schmerzen „herumtanzen“. Da die Kinder einen Einblick in die neue Produktion „Der Nussknacker“ erhalten werden, die am 23. Oktober 2013 Premiere am Staatsballett feiert, fragten sie natürlich auch nach seiner Rolle in diesem Stück. Michael Banzhaf verkörpert in dieser Produktion den Patenonkel Drosselmayer, wobei er sich darauf freue, das Geheimnisvolle dieser Figur möglichst ohne eine große Maske ausschließlich tänzerisch darzustellen. Am Ende konnten die Kinder Fotos mit den Tänzern machen, und auch für Autogramme blieb noch Zeit.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s