ROLLENDEBÜT


Dinu Tamazlacaru, Erster Solotänzer des Staatsballetts Berlin, wird am 17. April in ROMEO UND JULIA als Romeo debütieren. An seiner Seite wird Iana Salenko nach der Choreographie von John Cranko tanzen. Die nächsten Vorstellungen sind am 24. und 29. April 2014.

Mit ROMEO UND JULIA schuf John Cranko bereits 1962 einen Ballettklassiker: eine der schönsten und meistgespielten Adaptionen der Shakespeare-Tragödie, die für den Tanz geschaffen wurde. Cranko zeichnet in seiner Choreographie, die er 1962 für das Stuttgarter Ballett entwickelt hat, die unterschiedlichen Charaktere lebendig und authentisch. Die Fülle von Rollen stellen tänzerisch als auch schauspielerisch extrem hohe Anforderungen an die Tänzer. Neben der Technik muss auch das dramatische Können überzeugen, insbesondere in der sensiblen Darstellung der Protagonisten.

ROMEO, einziger Sohn der Montagues, versucht zunächst, die Streitigkeiten der Familienclans zu schlichten, wird aber ungewollt zum Gewalttäter. Mit seiner wirklichkeitsfernen, fantasievollen, melancholisch bis depressiven Veranlagung gilt er als Prototyp des zweifelnden, unentschlossenen Menschen. Er ist diesbezüglich mit Hamlet verwandt.
JULIA, fast vierzehnjährige Tochter der Capulets, gehört zu
Shakespeares Rebellinnen: sie lehnt sich gegen die von ihren Eltern gewünschte Ehe mit Paris auf, und ist innerhalb der Beziehung zu Romeo der stärkere Pol. Julia initiiert die Hochzeit, riskiert Lorenzos Giftgemisch und wählt entschlossen den Freitod. (Programmbuch ROMEO UND JULIA der Staatsoper Unter den Linden, 2002)

Um der Anforderung, Tanz und schauspielerische Elemente zu verbinden, gerecht zu werden, proben Iana und Dinu seit Wochen intensiv mit der Ballettmeisterin Christine Camillo.

Bettina Stöß hat die drei bei einer Probe mit der Kamera begleitet.

Ein Kommentar Add yours

  1. Irene Möller sagt:

    Das Rollendebut „Romeo– für Dinu Tamazlacaru ! Brillant die Darstellung der Rolle – mitreißend seine tänzerische Leistung – was für ein Glück ist es für das Staatsballett Berlin diesen großartigen Tänzer, als ersten Solisten in seinen Reihen zu haben. Unentbehrlich an Dinus Seite – als Julia – die geniale Iana Salenko !
    Das Publikum war total begeistert – der Applaus hat es gezeigt! Iana Salenko und Dinu Tamazlacaru haben sich wieder einmal in die Herzen ihrer Fans – ihres Publikums – getanzt. Bewegt und reich beschenkt sind wir nach Hause gegangen. Viel Glück weiterhin – wir freuen uns auf ein Wiedersehen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s