Gasttänzerin und Rollendebüts beim Staatsballett Berlin


Am Wochenende traf Ekaterina Krysanova vom Moskauer Bolschoi Ballett in Berlin ein.

Sie wird hier ihr Rollendebüt als Odette/Odile in Patrice Barts Inszenierung von SCHWANENSEE feiern und außerdem zum ersten Mal die Hauptrolle in Vladimir Malakhovs LA PÉRI tanzen.

In dieser Woche hat sie viel mit der Einstudierung der neuen Rollen zu tun und kann sich außerdem an ihre neuen KollegInnen gewöhnen.😉

Ihr Partner ist Dinu Tamazlacaru, der am 28. Dezember zum ersten Mal die anspruchsvolle Rolle des Prinzen Siegfried in Patrice Barts Klassiker tanzt. Zudem debütiert er Ende des Jahres, am 30. Dezember, als Achmed in LA PÉRI.

Fotos: Svenja Klein

4 Kommentare Add yours

  1. Irene Möller sagt:

    Herzlich willkommen in Berlin – Ekaterina Krysanova !
    Vielen Dank für die tollen Fotos – Svenja Klein.
    Wir können uns vorstellen, wie hart derzeit trainiert wird !
    Für Ekaterina Krysanova neue Rollen – Odette/Odile in Schwanensee und La Pèri – neue Kolleginnen und Kollegen – das will erarbeitet sein.
    Glück hat Ekaterina Krysanova mit ihrem Partner:
    Dinu Tamazlacaru !
    Dieser junge Tänzer vom Staatsballett ist so integer – so professionell und menschlich einfühlsam – er wird seiner neuen Kollegin den „Einstieg“ sicher leicht machen !
    Auch Dinu Tamazlacaru debutiert gleich in 2 Rollen. Prinz Siegfried in Schwanensee und Achmed in La Péri. Auch für ihn harte Probentage !
    So wünschen wir den beiden jungen Tänzern viel, viel Erfolg !
    Wir sind dabei und sagen: viel Glück – unser Applaus ist ihnen sicher !
    Irene Möller

    1. Liebe Irene, das war mal wieder ein netter Kommentar von dir!🙂 Danke und viel, viel Spaß beim Zuschauen!

  2. Irene Möller sagt:

    Danke, liebes Staatsballetts-Team ! Ganz sicher haben die Radiointerviews von Polina Semionova (radioeins) und Nadja Saidakova (radiobremen) ihren Anteil daran. Wenn die beiden Tänzerinnen von ihrer Begeisterung – aber auch von ihren Schmerzen und Tränen erzählen, dann bewegt mich das schon sehr.
    Danke für die vielen Informationen auf Eurer Seite.
    Eure Irene Möller

  3. Irene Möller sagt:

    Natürlich gehört auch das so großartige und ehrliche Interview von Beatrice Knop (rbbkulturradio) dazu ! Das habe ich mir mehrmals angehört !
    Irene

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s